Informationen für Flüchtlingsfrauen

Informationen für Flüchtlingsfrauen. In den aktuellen Debatten werden uns Flüchtlinge als überwiegend in männlicher Gestalt. Zugleich sind fast ein Drittel der Flüchtlinge in Deutschland Frauen. Der Flüchtlinge in Deutschland sind Frauen. Während des Fluges Frauen sind in erhöhtem Maße physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Sexuelle Gewalt, sie sind oft Opfer traumatischer Situationen oder sie werden aus ihren Familien gerissen. Traumatischen Situationen oder sie werden aus ihren Familien gerissen. Viele verlassen ihre. Viele fliehen aus ihrem Heimatland wegen geschlechtsspezifischer Verfolgung. Allerdings, Diskriminierung und Gewalt machen jedoch leider nicht an den Grenzen eines Landes halt.
Diskriminierung und Gewalt machen jedoch leider nicht an den Grenzen eines Landes halt. In Deutschland gelten für Frauen außerdem
Gewalt und Diskriminierung. Es ist daher sehr wichtig, dass Frauen
ihre Rechte kennen und wissen, wo sie Unterstützung erhalten können.
Die NGO „Niedersächsischer Flüchtlingsrat Der Niedersächsische Flüchtlingsrat steht für eine gleichberechtigte Gesellschaft und den Schutz aller Flüchtlinge. Das IQ-Projekt „Fokus Flucht“ des Niedersächsischen Flüchtlingsrates. Der Niedersächsische Flüchtlingsrat konzentriert sich vor allem auf Unterstützung für weibliche Flüchtlinge in Deutschland. Qualifikationen und Kenntnisse sind eine wichtige Voraussetzung für eine unabhängige und selbstbestimmte

Wir bieten:

  • Workshops für Flüchtlingsfrauen zum Arbeitsleben in Deutschland
  • Offene Seminare für weibliche Flüchtlinge (z. B. über Frauenrechte),
  • Rechte von Flüchtlingsfrauen, Asylverfahren, Rechte von Kindern usw.)
  • Workshops zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen
  • im Ausland erworbene Berufsqualifikationen
  • Unterstützung von Flüchtlingsfrauen bei der Selbstorganisation

Das Verfahren zur Erlangung des Flüchtlingsstatus

Das Vorstellungsgespräch ist der wichtigste Teil des Verfahrens zur Erlangung eines Flüchtlingsstatus. Es ist oft schwierig, über die Gründe für die Flucht zu sprechen. Aber auch wenn es schmerzhaft und unangenehm ist, darüber zu sprechen, es ist sehr wichtig, dass Sie alle Gründe vollständig angeben. Sie können beantragen, dass Ihre Zeugenaussage nicht veröffentlicht wird an Dritte – sogar an Ihre Verwandten! Vor dem Gespräch oder der Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Vor einem Vorstellungsgespräch oder einer Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist es ratsam, sich an
Beratungsstelle. Dort können Sie sich vorbereiten auf Dort können Sie sich auf Ihr Vorstellungsgespräch vorbereiten. Bei der Anhörung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) können Sie sich von einer Betreuungsperson begleiten lassen, um Sie zu unterstützen. Sie sind berechtigt, einen eigenen Asylantrag zu stellen Sie haben das Recht, einen eigenen Asylantrag zu stellen – auch wenn Sie sind mit Ihrer Familie verreist. Wenn Sie gemeinsam einen Asylantrag stellen wenn Sie Ihren Asylantrag gemeinsam stellen, werden Sie getrennt angehört. Sie können eine Anhörung beim Bundesamt beantragen, indem Sie eine weibliche Mitarbeiterin und eine Dolmetscherin. Geschlechtsspezifische Verfolgung kann ein Grund sein für
für eine positive Entscheidung über Ihre Bewerbung. Häusliche Gewalt und Nötigung können ebenfalls Gründe sein für den Flüchtlingsstatus. Schwangere Frauen mit Kindern Schwangere, alleinerziehende Mütter mit Kindern bis zu 18 Jahren sowie Personen Personen, die Folter, Vergewaltigung oder andere schwere Formen von Gewalt erlitten haben
psychische, physische oder sexuelle Gewalt. Kinder unter 18 Jahren (unbegleitet), Behinderte und ältere Menschen haben ebenfalls Anspruch auf besondere Unterstützung. (Richtlinien der Europäischen Union 2013/33/EU und 20011/95/EU)

Wenden Sie sich an Ihre örtliche Beratungsstelle.
Eine Liste der Beratungsstellen finden Sie hier

Welche Rechte haben meine Kinder?

Nach der Unterbringung in der Gemeinde können Ihre Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben das Recht haben, einen Kindergarten zu besuchen. Nach Vollendung des 3. Lebensjahres haben Ihre Kinder Anspruch auf den Besuch eines Kindergartens. 3 Jahre alt sind, haben Ihre Kinder das Recht, einen Kindergarten zu besuchen. Jedes Kind – sowohl Jungen als auch Mädchen – hat das Recht und die Pflicht, im Alter von fünf Jahren eine Schule zu besuchen im Alter von 6 Jahren.

Es gibt Unterstützungsdienste, die bei der Kinderbetreuung helfen und Angebote. Es gibt Unterstützungsdienste, die bei der Kinderbetreuung und bei Freizeitaktivitäten für Kinder helfen. Für Alleinerziehende gibt es zusätzliche Unterstützung. Wenden Sie sich an Ihre örtliche Beratungsstelle.
Eine Liste der Beratungsstellen finden Sie hier: www.nds-fluerat.org/beratungsstellen

Oder kontaktieren Sie das MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen (MEN) www.men-nds.de.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.